trans-forum.de.vu

Selbsthilfe von Menschen, die mit Transidentität zu tun haben.
 
  HilfeFAQ    SuchenSuchen     RegistrierenRegistrieren  LoginLogin 

Schon mal drüber nachgedacht?

"It's not a bug, it's a feature!"

Informatiker-Spruch

Trans* Eine Identitätserweiterung

 
Seite 1, 2  Weiter
Schrift vergrößern
Schrift verkleinern
Druck-optimierte Ansicht (stark vereinfachtes Layout)
Autor Nachricht
Angelika


 
Beitrag 19.04.2014 17:07    

Hallo da draußen,

in aller Öffentlichkeit und ganz besonders für die "Gäste" hier:

Ein bisschen Werbung im eigenen Sinne.
Schaut mal auf die Seite des Theater Münster:
http://www.theater-muenster.com/produktionen/trans-eine-identitaetserweiterung.html/m=117

Nach 8 Monten Vorbereitung hat letzten Dienstag die Probezeit begonnen und das Theaterstück hat Formen angenommen.
Wer auf die Seite schaut oder sich eine Karte kaufen möchte muss unbedingt beachten, dass im Titel ein * eingefügt ist und es sich nicht ausdrücklich um ein TS-zentriertes Theaterstück handelt. Auch wenn das nicht unbedingt immer ausgeschlossen werden kann.

Vielleicht sieht man sich.....

LG
Angelika
Ghosty


 
Beitrag 20.04.2014 11:08    

Hi Angelika,

Wirklich interessant, leider zu weit weg :-( .

LG. Ghosty
_________________
LG. Ghosty
Nina


 
Beitrag 20.04.2014 14:06    

Mutig! :thumbup:
Angelika


 
Beitrag 20.04.2014 16:53    

Hallo Nina,

Nina hat geschrieben:

Mutig!

was findest Du jetzt (besonders?) mutig?

Man weiß halt nicht, wer da jetzt kommt. Es gab auch schon Mails von etwas.... fundamentaleren TS'en, die nicht verstanden haben dass da ein Sternchen im Titel ist und dass es kein Aufklärungsstück oder so was sein soll.

Aber seltsam ist das schon. Es gibt auch sehr... hmmm..... sehr autobiographische Stellen. Wobei ja kaum jemand weiß, was da jetzt persönlich ist und was einfach nur theater ist.

Seltsam ist auch, dass wir in der Werbung unseres Programmkinos geschaltet werden.

Ach ja. Auch ganz wichtig/interessant: Das Ganze wird von Anfang an kameratechnisch begleitet. Sprich: Es stakst ständig ein Kameramann herum, der pausenlos filmt. Dadurch sind auch die Youtube-Schnipsel im Blog entstanden. Letztendlich soll sich daraus ein Dokumentarfilm ergeben. Was dann wohl auch wesentlich persönlicher sein wird, als das Theaterstück selbst. Da muss dann aber auch sicherlich noch geschaut werden, was gebracht werden darf und was nicht.

LG
Angelika

PS: Fragt einfach, was Euch so einfällt (*lach*)
Nina


 
Beitrag 20.04.2014 18:01    

Ich gebe zu, ich habe etwas gezögert, das Wort abzusenden. Aber das war mein spontaner Eindruck, da bin ich direkt.

Ich persönlich habe großen Respekt vor allem, was mit Bühne zu tun hat. Sich präsentieren. Eine Rolle spielen. Auch wenn das unbewusst alltäglich ist. Ich könnte sowas nicht bzw. habe große Schwierigkeiten mit dem Alltag.

So beschreibt auch der Smilie genau mein Gefühl von vorhin, als ich euer Teaser-Video sah: ich habe laut gelacht vor ehrlicher Freude und Mitgefühl. Ich finde es großartig, was ihr tut.

Auch wenn ich wenig Ahnung von Kunst habe, bewundere und wertschätze ich, wenn es jemand schafft, schlicht das zu tun, wonach sie ein Begehren, ein Bedürfnis empfindet. Gerade wenn, auch wie du sagst, die Grenzen zwischen Biografie und Theater fließend sein können.

Mein Gefühl sagt mir, dass das Stück ein großer Schritt in der persönlichen Weiterentwicklung sowohl der einen oder anderen Darstellerin als auch Zuschauerin sein wird. :-)
Angelika


 
Beitrag 21.04.2014 10:07    

Hallo Nina,

Nina hat geschrieben:

Ich persönlich habe großen Respekt vor allem, was mit Bühne zu tun hat. Sich präsentieren. Eine Rolle spielen.

Da geht es mir genauso. Mich anderen zu präsentieren, vor anderen zu stehen (Referat, mündliche Prüfung, Vortrag usw.) ist für mich ein Graus, eigentlich die Höchststrafe.

Trotzdem bin ich da rein geschliddert. Es scheint das Jahr meiner Urängste zu werden. Vor ein paar Wochen hab ich eine mündliche Prüfung abgelegt (zur Auswahl war: Klausur, Hausarbeit und die mündl. Prüfung). Ich hab mich da ganz bewusst für entschieden. Nach dem ich eine halbe Stunde lang einen Fluchtreflex unterdrücken musste (kein Scherz!) und ich fast einen Kreislaufkollaps bekommen hatte, hat es wirklich gut geklappt.

Auch das Stück ist gegen meine Urängste gerichtet ;-)

Zitat:

als ich euer Teaser-Video sah: ich habe laut gelacht vor ehrlicher Freude und Mitgefühl. Ich finde es großartig, was ihr tut.

Das war ein richtig toller und lustiger Nachmittag, aus der Findungs-Zeit. Zusammen mit einem Tänzer, der versucht hat, ein wenig Lockerheit in die Runde zu bringen.

Zitat:

Gerade wenn, auch wie du sagst, die Grenzen zwischen Biografie und Theater fließend sein können.

Wie auch in vielen Liedtexten oder in der Literatur.....

Zitat:

Mein Gefühl sagt mir, dass das Stück ein großer Schritt in der persönlichen Weiterentwicklung sowohl der einen oder anderen Darstellerin als auch Zuschauerin sein wird. :-)

Ja.

Was leider nicht so gut rüber kommt, im Stück, ist, dass wir eigentlich nicht MzF-zentriert sein wollen. Aber leider hat sich nur ein Transmann finden können. Schade. Aber ein Profischauspieler übernimmt noch eine TM-Rolle und ich hab selbst zeitweise damit geliebäugelt. Dafür hab ich jetzt eine (teilweise) Transgender-Rolle, also nicht "richtig" TS, sondern schon im Sinne dieses "Sternchen" im Titel. Da verschwimmt dann auch Autobiographisches und Theaer.

LG
Angelika

PS: Und dass ich hier, für Gäste lesbar, auch von *mir* schreibe, hätte ich sonst auch nicht getan....
Angelika


 
Beitrag 23.04.2014 15:37    

Hi,

mal ein Zeitungsartikel:
http://www.muensterschezeitung.de/staedte/horstmar/große-Gesten-und-Schuhe;art1002,2340676

Außerdem ist zwischenzeitlich die 2. Vorstellung ausverkauft ;-)

LG
Angelika
Maren


 
Beitrag 23.04.2014 17:29    

Ein Dokumentarfilm "jenseits von Schubladendenken und gängigen Klischees"... Und dann wird ausgerechnet der Kauf von Damenschuhen in Übergröße mit einer geradezu aschenputtelig anmutenden Dramaturgie inszeniert? :confused: Hmmmm... :think: Ich hoffe, es handelt sich hier um eine eher humorige Einlage - oder entgeht mir etwa gerade die metaphorische Bedeutung von blutigen Socken, Fußbädern und passendem Schuhwerk, weil ich selber auf eher kleinem Fuße lebe??? :think:
Sarah


 
Beitrag 23.04.2014 22:48    

Aah Angelika! Ich hab dich gesehen! Bissi schüchtern, aber hübsch! *grins* Das warst du doch im Teaser, oder?
Ich find's auch gut und kann mir denken, dass das Interesse groß ist. Möchte dich aber gern fragen, wie du damit klar kommst, nach so vielen Jahren mit dem Thema so intim und eigentlich knallhart konfrontiert zu werden? Ich meine das jetzt nicht wertend, sondern weiß einfach von mir selbst, dass ich nach all der Zeit mit keinem Härchen meiner Existenz dazu stehen könnte, trans zu sein. Gewesen zu sein, das schon, vielleicht. Nein, das geht auch nicht, glaub ich. Aber es zu SEIN? So mutig wäre ich im Leben nicht. Respekt!

LG Sarah
Frauke


 
Beitrag 24.04.2014 11:12    

Einfach mal nach Münster winken!!!

Viele liebe Grüße an dich, Angelika! :-)

Ciao,
Frauke
Angelika


 
Beitrag 24.04.2014 15:29    

Hallo Maren,

Maren hat geschrieben:

Ein Dokumentarfilm "jenseits von Schubladendenken und gängigen Klischees"...

zum "Dokumentarfilm" weiß, glaube ich, noch niemand so recht was. Ein "making of" vielleicht? Erst mal wird alles nur aufgenommen.

Schubladendenken und Klischees, ja die gibt es dort auch. Und Quatsch und Blödsinn. Man sollte da nicht alles auf die Goldwaage legen und nicht erwarten, dass da Aufklärungsarbeit im Sinne von einer Fraktion geleistet wird.

Hallo Sarah,

Sarah hat geschrieben:

Aah Angelika! Ich hab dich gesehen! Bissi schüchtern, aber hübsch! *grins* Das warst du doch im Teaser, oder?

Ja. Ich bin da sicherlich auch irgendwo ;-)
Und: danke! (*rotwerd*)

Sarah hat geschrieben:

Möchte dich aber gern fragen, wie du damit klar kommst, nach so vielen Jahren mit dem Thema so intim und eigentlich knallhart konfrontiert zu werden?

Nicht so gut. Der Hammer wird erst kommen, wenn Publikum dabei ist. Noch schlimmer, wenn die mich kennen (*schluck*)

Sarah hat geschrieben:

...dazu stehen könnte, trans zu sein.

Ja. Das fällt mir auch sehr schwer. Dinge, eigentlich simple Dinge nur auszusprechen, das fällt mir schwer.... und vor Publikum.... hmm.....

Und Dinge mitmachen, die *andere* toll finden.

Es ist halt eine Gruppe sehr unterschiedlicher Leute; nicht nur TS. Da fällt auch schon mal das Wort "Transe". Und wenn ich das nicht gut finde - andere finden es gut.

Grenzen setzt die Regisseurin, die Dramaturgin und die "Politik" des Theaters selbst.

Sarah hat geschrieben:

So mutig wäre ich im Leben nicht. Respekt!

Mal schau'n, wie es mir in einem Monat geht ;-)

Hallo Frauke,

Frauke hat geschrieben:

Einfach mal nach Münster winken!!!

Ein Winken zurück ;-)


LG
Angelika
Maren


 
Beitrag 24.04.2014 17:45    

Hi Angelika!

Aufklärungsarbeit im Sinne einer Fraktion würde ich auch gar nicht erwarten. Du hattest ja geschrieben, daß da ganz unterschiedliche Leute und Themen zusammen gekommen sind. Ich fand's einfach nur irgendwie drollig, daß da in dem Artikel "jenseits von Schubladendenken und gängigen Klischees" stand - und dann kommt ausgerechnet "Frauen und Schuhe", das Mega-Klischee schlechthin. Da konnte ich mir dann 'nen Kommentar nicht verkneifen... :-)

Viel Glück für die Uraufführung!!! :-)

Liebe Grüße,

Maren
Angelika


 
Beitrag 25.04.2014 15:13    

Hallo Maren,

Maren hat geschrieben:

"Frauen und Schuhe"

Ja. Stimmt. Bei Männern würde das Thema nicht so hoch gehängt werden.

Trans*-Themen triefen aber vor solchen Stereotypen. Gerade Frau/Mann kann man ja (fast?) nur über Stereotype definieren. Und gerade TS wollen/müssen ja von einem Extrem ins andere. Solche Stereotype finden sich in so gut wie jedem Vorstellungsstrang hier wieder. Aber es macht trotzdem nichts. Man kann es sogar gar nicht verhindern.

LG
Angelika
Angelika


 
Beitrag 01.05.2014 12:24    

Ahoi,

heute ist Theaterpause.... ein Virus greift um ;-)

ein Update:
Morgen versuchen wir zum ersten Mal alles in der richtigen Reihenfolge zu spielen, so weit es geht.
Auch wurden zwei kleine Filme gedreht, die is Stück projeziert werden. Ein Dreh in der Fußgängerzone (jede/r Mitwirkende einzeln für den Abspann) und einer vor dem Dom (eine Hochzeit).

Ach ja. Und seit ein paar Tagen sind wir im Kino (*lach*). Es wurden auch schon Leute von uns angesprochen ("Ich hab dich im Kino gesehen"). Ich überlege, ob ich mir Autogrammkarten zulege (*grins*).

LG
Angelika
Angelika


 
Beitrag 10.05.2014 12:17    

Huhu,

3 Vorstellungen sind ausverkauft und zwei noch nicht. In 2 Wochen ist Premiere und gestern war der erste gemeinsame Durchgang (dazu mit Zuschauern *lach*). Das Stück ist laut Dramaturgin zu lang (2:15). Dem Generalintendanten, der auch dort war, hat es wohl gefallen. Noch 14 Tage....

LG
Angelika
Ghosty


 
Beitrag 10.05.2014 14:16    

Hallo Angelika,

in jedem Fall Respekt vor Dir und sicher auch allen mitwirkenden, alles Gute :-) !

LG. Ghosty
_________________
LG. Ghosty
andrea66


 
Beitrag 10.05.2014 14:36    

Hallo Angelika,

ich habe mir die WEB-Seite angesehen und die Termine gefunden. Für mich wäre es kein Problem dorthin zu fahren. Leider sind die Termine ungünstig, da ich nicht da bin und in der Woche ist zu weit zum Fahren.

Wird es noch mehr Termine an einem Samstag geben?

Lieben Gruß
Andrea
Sabine Schm


 
Beitrag 10.05.2014 20:42    

Angelika hat geschrieben:

gestern war der erste gemeinsame Durchgang (dazu mit Zuschauern *lach*).

Ich war dabei! Hat mir gut gefallen. Wer sich ein bisschen auskennt, erkennt sehr schnell, dass fast alles, was gespielt wird, persönliche Erfahrungen und Gedanken sind. Sehr mutig!

Liebe Grüße

Sabine
Angelika


 
Beitrag 12.05.2014 10:58    

andrea66 hat geschrieben:

Wird es noch mehr Termine an einem Samstag geben?

vielleicht im Spielplan 2014/14.
Angelika


 
Beitrag 12.05.2014 11:06    

Sabine Schm hat geschrieben:

Ich war dabei!

Jetzt geht es an's Kürzen. Wir müssen unter 2 Std. kommen. Deshalb wird sich das Ganze noch mal ganz gut verändern. Es fallen nicht nur Teile ganz weg sondern es wird auch umgestellt.

Außerdem fehlte noch das komplette Bühnenbild incl. der Videoleinwand. Und die Musik war ja auch noch holprig ;-)

War halt das erste Mal - und diese Woche gibt es wieder nur Teil-Proben. In der Woche haben die Schauspieler Auftritte und am Samstag können nicht alle "Gastschauspieler". Danach kommen dann schon die Hauptproben....

LG
Angelika
Seite 1, 2  Weiter